Film- und Tanztheater
 DRUCK
 PREMIERE
 TICKETS
 Termine
 on stage
 Risa
 Sakurako
 David
 Riccardo
 on screen
 Druckarbeiter
 on air
 Druckgeräusche
 credits
 Team
 ↵

Premiere: Freitag, 8. September 2017  ONLINE TICKETS 
 Film- und Tanztheater 

  DRUCK durchzieht alle Poren des täglichen Lebens.

Manche werden ohne Druck nicht produktiv, andere davon blockiert. Atmosphärischer Druck hält uns am Leben. Die Physik definiert Druck als Widerstand gegen die Verringerung des Raumes. Kein Blog, kein Tweet, kein Projekt käme auf die Bühne ohne den Druck auf Tasten, ohne die Produktion von Text. So macht jeder auf seine Weise Druck auf seinem persönlichen Computer.

Diese millionenfach individuelle Aktivität soll als Musik hörbar werden. Neben dem Druck auf Tasten bringt die Kultur der Textproduktion Haltungen, Situationen und Kommunikationsweisen mit sich, die wir choreografisch humorvoll auf die Spitze treiben und als Tanz genießen. Ankerpunkte für Fantasie und Kontext liefern Filmbilder aus verschiedenen Berufswelten die mit Druck zu tun haben.


 
  PRESSURE pervades all the pores of everyday life.

Some people don’t get going without pressure, others are blocked by it. Atmospheric pressure keeps us alive. Physics defines pressure as the resistance to the reduction of space. No blog, no tweet, no project would come onto stage without keys being pressed, without text produced. This way, everyone inflicts pressure onto their personal computer.

This million fold individual activity becomes audible as music. And we’ll examine the culture of text production in terms of the attitudes, situations and modes of communication it brings along. From that a humorous choreography evolves interlocking with film sequences providing context images out of work life environments that deal with pressure.


 
 
Eine Produktion von KOMBINAT kombiniert Tanz und Film.

Gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg. Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Kultur und Museum.

In Koproduktion mit der fabrik Potsdam im Rahmen des Programms Artists-in-residence.  Teil des Residenzprogramms auf schloss bröllin e.V., gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Landkreises Vorpommern-Greifswald.